Alle Informationen zur Konferenz der Landesfrauenräte sind online unter:
https://klfr-deutschland.jimdo.com

 

Konferenz der Landesfrauenräte 2021 in Niedersachsen per Videokonferenz

Vom 11. bis 12. Juni 2021 fand die Konferenz zum zweiten Mal online statt. Inhaltlich stand die diesjährige KLFR ganz im Zeichen von „Parität“. In dem am ersten Konferenztag stattfindenden „Fachforum Parität“ diskutierten die Vertreter*innen aus den Bundesländern über die Umsetzung weiterer Maßnahmen zur Umsetzung der Parität und informierten sich über Projekte aus Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Nach der Bundestagswahl soll eine Öffentlichkeitskampagne zur Wahlprüfungsbeschwerde initiiert werden. In der als Ergebnis dieses Forums beschlossenen Resolution „Höchste Zeit für Parität!“ fordert die Konferenz der Landesfrauenräte „… den Deutschen Bundestag sowie die Landtage erneut auf, Regelungen zu treffen und Öffentlichkeitskampagnen zu initiieren, um eine gleiche Repräsentanz von Frauen und Männern in den Parlamenten zu erreichen sowie die Parteien auf, Wahllisten im Reißverschlussverfahren zu besetzen und bei der Nominierung für Direktmandate eine paritätische Besetzung mit Frauen sicherzustellen.“

Am zweiten Konferenztag wurden in der internen Mitgliederversammlung verschiedene Anträge beraten und beschlossen:

  • Nachhaltige Finanzierung von Frauenverbänden
  • Angemessene Bezahlung in der Kranken- und Altenpflege
  • Nachhaltige Förderung, Unterstützung und Digitalisierung des Einzelhandels bzw. der Frauen im Einzelhandeln als Kleinunternehmerinnen oder Beschäftigte
  • Fest an Elternteile gebundene Zeiträume der Elternzeitnahme
  • Künstliche Intelligenz (KI)
  • Sozialversicherungspflicht ab dem 1. Cent
    Umwandlung der Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
  • Verfahren zur Einrichtung einer Bundeskoordinierungsstelle für die Konferenz der Landesfrauenräte
  • Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland – Für ein umfassendes Konzept zur Sicherstellung des Versorgungsangebotes zur Vornahme von Schwangerschaftsabbrüchen
  • Parität in den Parlamenten – Öffentlichkeitskampagne

 

 

 

 

 

 

 

 

Konferenz der Landesfrauenräte 2020 in Rostock per Videokonferenz

Die Konferenz der Landesfrauenräte am 18. und 19.09.2020 fand aufgrund der besonderen Umstände, die die Covid-19-Pandemie mit sich bringt, in diesem Jahr zum ersten Mal als Videokonferenz statt. Die KLFR stand inhaltlich unter dem Themenschwerpunkt „Umsetzung der
Istanbul-Konvention in Deutschland“. Dazu fand am Freitag, dem 18.09.2020, in der Zeit von 9:00 – 13:00 Uhr die gleichnamige
Fachkonferenz statt.

Am Abend startete der interne Teil der KLFR mit einem Grußwort von der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Schwesig. Es folgten Break-Out-Sessions zum Netzwerken sowie ein Austausch zur Resolution der KLFR „Istanbul-Konvention – endlich umsetzen – auch in Ländern und Kommunen“. Am zweiten intenen Tag der Konferenz am 19.09.2020 wurden die Anträge bearbeitet sowie die Ergebnisse der Struktur-AG vorgestellt. Nach dem Schlusswort erfolgte die symbolische Übergabe an Niedersachsen für die KLFR 2021.

 

Konferenz der Landesfrauenräte 2019 in Wiesbaden

Die Konferenz fand 2019 in Wiesbaden statt. Inhaltlich stand die KLFR unter dem Themenschwerpunkt „Frauenbewegung 4.0 – was steht an?“. Dazu fand am Samstag, 9. November ,ein Fachtag im Rathaus in Wiesbaden statt. Der Abend endete mit einer Führung durch das Frauen Museum Wiesbaden.

Am Freitag zuvor fand das  jährliche Geschäftsführerinnen-Treffen statt. Am Abend wurden die Teilnehmerinnen der KLFR vom Hessischen Minister für Soziales und Integration, Herrn Staatsminister Kai Klose, empfangen. Für alle Interessierte gab es eine Führung durch die Staatskanzlei. Es folgte der erste interne Teil der KLFR direkt in der Staatskanzlei. Dabei wurde unter anderem die Beschlussfähigkeit geprüft sowie die Antragskommision gewählt.

Am Sonntag folgte der zweite interne Teil. Dabei wurden die Vertreterinnen der KLFR im Deutschen Frauenrat neu gewählt. Zudem wurde über die vorliegenden Berichte beraten und beschlossen. Das Konferenz-Wochenende endete mit einem Gruppenfoto sowie einem gemeinsamen Mittagessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Konferenz der Landesfrauenräte 2018 in Hamburg

Die diesjährige bundesweite Konferenz der Landesfrauenräte fand vom 15.-17. Juni 2018 in Hamburg statt und hat als Ergebnis eine Resolution für ein offenes Europa verabschiedet, die wir Ihnen hiermit gern zur Verfügung stellen:

Resolution 2018 zu Europa

Nach der feierlichen Eröffnung im Rathaus, gab es am Abend die erste Sitzung im Rahmen der Konferenz der Landesfrauenräte im Baseler Hof in Hamburg.

Mit einer öffentlichen Fachtagung im Rahmen der Konferernz zum Thema „Netzwerken und Lobby-Arbeit im Zeitalter von Social Media“ begann der zweite Tag. Neben fachlichem Input und Diskussionen, gab es auch genügend Raum zum Netzwerken.

Es folgte ein geführter Stadtrundgang durch Hamburg zum Thema „Hamburger Frauen“ und ein gemeinsames Abendessen.

Mit dem internen Teil der Konferenz am Sonntagvormittag endete das jährliche Zusammentreffen der bundesweiten Landesfrauenräte.

             

Das Hamburg Journal im NDR berichtet ab 6:42 min über die Konferenz der Landesfrauenräte in Hamburg.

 

Konferenz der Landesfrauenräte 2017 in Dresden

Die dreitägige bundesweite Konferenz der Landesfrauenräte in Dresden (16.-18. Juni 2017) stand unter dem Thema „Frauenarmut in einem reichen Land?!“ Kann doch garnicht sein, möchte man zunächst meinen: „Reiches Land, arme Frauen, das gilt doch nicht in Deutschland.“ Nach der Fachtagung wissen wir: Ja, das betrifft auch Deutschland!

Der Staatsminister Dr. Fritz Jäckel sowie die Vorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen e.V. Susanne Köhler eröffneten am 16. Juni 2017 in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden die jährliche Konferenz, an der die Delegierten der Landesfrauenräte teilnehmen.

Am Samstag, 17. Juni 2017 veranstaltete der Landesfrauenrat Sachsen e.V. im Rahmen der Konferenz eine öffentliche Fachtagung zum übergeordneten Thema „Frauenarmut in einem reichen Land?!“.

Nach einer Stadtführung am Samstag Nachmittag und einem gemeinsamen Abendbrot im Schillergarten, erfolgte am Sonntag ein interner Teil, an dem lediglich die Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet teilnahmen.